Oliven, und das vom Discounter … unserer Meinung nach ein nicht ganz einfaches Thema. Zuviel Schindluder wird da im extrem billigen Segment getrieben. Wenn Oliven sehr günstig sind stimmt meist einfach etwas nicht. Ist es einfach „nur“ die Qualität – naja was soll man erwarten wenn billigste Produkte gekauft werden. Oder wird man als Endkunde wirklich übers Ohr gehaut?! Also wird einen eine bessere Qualität  – und hier ist nicht die Verpackung gemeint – suggeriert als die kernigen Appetithappen dann wirklich haben.

Getrocknete Olivenhälften von Hofer

Unter der Hofer-Linie „Gourmet“ werden diese Olivenhälften verkauft. Ursprungsort ist Spanien, näheres findet man leider nicht heraus.

Aber eines ist festzuhalten, sie schmecken wirklich gut: Im Vordergrund liegt der milde, bis säuerlich pikante Eigengeschmack der grünen Oliven. Erst dann kommt der salzige Ton (93 % Oliven, 7 % Salz), der ganz leicht an in Salz eingelegte Kapern erinnert, dazu.

Die Olivenhälften funktionieren perfekt als Begleiter bei einer Jause, oder zu Nudeln, Fleisch, Salat usw. Natürlich schmecken Sie auch alleine – am besten zu einem Glas feinen würzigen Sauvignon Blanc (die Paprika-Noten dürfen nicht zu sehr im Vordergrund stehen).

Fazit

Auch bei diesen Oliven kann man nicht wirklich sagen „wie, woher und was“, aber Preis Leistung stimmt.

Ca. 2 Euro für 150 Gramm beim „Hofer“ (bzw. „Aldi“) ist vollkommen in Ordnung! Und es ist wirklich einmal eine spannenden Variante der Olive!