Wir kennen alle das Problem – selten, aber es kommt hin und wieder vor: eigentlich ist der Abend schon gelaufen, der Durst ist aber noch groß. Schnell eine letzte Flasche Wein geöffnet … jeder noch ein Gläschen und dann hat man eigentlich keine Lust mehr. Was jetzt, mit der angebrochenen Flasche? Korken wieder rein drücken oder einfach wieder zu schrauben?!

Gerade nach einem feucht fröhlichen Abend hat man oft am nächsten Tag keine wirklich Lust auf den Wein von gestern – aber mehr als zwei oder drei Tage hält sich der Wein in dieser Form meist nicht.

Abhilfe dank „Vacu Vin“

Dieses kleine Helferlein ist nicht ganz neu. Erste Entwürfe gehen auf 1983 zurück und 1986 war er dann das erste mal erhältlich. Dennoch haben wir diesen Verschluss bisher nur bei wenigen Bekannte angetroffen.

Die Verwendung ist extrem einfach: den grauen Stopfen auf die Flasche setzen mit der beigelegten Pumpe einen Unterdruck erzeugen und die Flasche ist gut versiegelt.

Das Prinzip ist simpel, aber wirkt tatsächlich richtig gut. Natürlich darf man sich von so wiederverschlossenen Weinflaschen keine Wunder erwarten, aber bei zahlreichen Versuchen hat sich gezeigt, dass die dauer der Trinkbarkeit erheblich gesteigert wird.

Bei einer Magnumflasche Montepuliciano d’Abruzzo (Kurzbeschreibung des Weins siehe Beitrag Facebook) funktionierte dies sogar fast 14 Tage – diese wurde immer wieder geöffnet und gleich darauf wieder mit „Vacu Vin“ verschlossen.

Nachtrag: auch beim Wein am Titelbild hat der Verschluss sehr gut funktioniert – hier geht es zum Wein

Bei Weißweinen hat sich gezeigt, dass diese durch „Vacu Vin“ bis zu einer Woche recht gut funktionieren.

Aber wir hatten auch schon Fälle, wo der Wein, trotz verschlossener Flasche, nach zwei Tagen nicht mehr zu trinken war.

Mehr als nur praktisch

Bei allen Stärken und Schwächen ist das Verschluss-System von „Vacu Vin“ eine absolut praktische Sache. Vor allem zu dem Preis! Das Set (die Pumpe und zwei Verschlüsse) findet man bei Amazon und bei Merkur – hoppla, „Billa Plus“ – um ca. 10 bis 15 Euro.